Logo Startseite English Version

Von der Idee zur erfolgreichen UnternehmerIn

Die Unterstützungsstruktur für Unternehmensgründungen in Vorarlberg – abgekürzt UGP – ist ein Angebot des Arbeitsmarktservice Vorarlberg, in dem Arbeitsuchende, die den Weg in die Selbständigkeit beschreiten wollen, in gezielter Einzelberatung auf ihre zukünftigen Aufgaben als UnternehmerIn vorbereitet und bei der Gründung unterstützt werden.

Das flexible Modell besteht aus drei Phasen, in denen alle auftauchenden Gründungsfragen in Einzelberatungen direkt und individuell geklärt werden.

Das UGP beginnt mit einer Vorabklärung der Realisierbarkeit. Werden die Chancen der Geschäftsidee als umsetzbar eingeschätzt, wird in gezielten Einzelberatungen die Gründung unterstützt. Während dieser Zeit ist der Bezug von Arbeitslosengeld (Gründerbeihilfe) vorgesehen. Eine Nachbetreuung innerhalb von einem Jahr nach der Gründung ist möglich.
Die Beratungsleistungen des UGP sind kostenlos und werden vom AMS Vorarlberg finanziert. Nähere Informationen zum UGP und zu den erweiterten Förderungsmöglichkeiten für Frauen erhalten Sie bei den regionalen Geschäftsstellen des AMS in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz oder direkt bei Merlin.

Seit über 15 Jahren arbeiten wir in der Beratung und Begleitung von JungunternehmerInnen und Gründungsinteressierten und haben in dieser Zeit mehr als 5000 Menschen beim Start in ihre berufliche Selbständigkeit unterstützt.

Der Prozess einer Gründung lässt sich als ein komplexer und relativ langdauernder Entscheidungsprozess beschreiben. Maßnahmen der Prozesssteuerung müssen daher eine strukturierende Wirkung zur Reduktion der Komplexität besitzen und auch spezifische Eingangsbedingungen und Einstiegsanforderungen berücksichtigen.

Das Ziel muß dabei sein, Unterstützung zu mobilisieren und den Ressourcenzugang zu fördern. Im Rahmen der Gründungsberatung ist daher verstärkt auf die Transformation von Gründungsbereitschaft in Gründungsfähigkeit zu achten und auf die Förderung von Entwicklungspotenzialen umzustellen. Dazu gehört vor allem auch das Erkennen von Wahrnehmungsbarrieren und die Förderung eines entsprechenden Beziehungsmanagements.

Die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Sinne des Gender Mainstreaming und Diversity wird durch spezielle Angebote gefördert.

Aus diesen Erfahrungen haben wird einen praxisorientierten Leitfaden entwickelt, der kreativen Köpfen zeigt, wie sich eine Gründungsidee erfolgreich in die Tat umsetzen lässt und ein Netzwerk aufgebaut, damit die JungunternehmerInnen ihre Synergien nützen können.

Im Auftrag des AMS Vorarlberg.